SONDERSCHAU JUGEND

"Mach was mit Zukunft! - Deine Chance im Machinenbau"

Seit nunmehr 12 Jahren können sich Jugendliche auf dem Messestand der SONDERSCHAU JUGEND einen Einblick in mögliche Ausbildungsberufe der starken und innovationsfreudigen Maschinenbaubranche verschaffen. Bis heute besuchten über 110.000 Schülerinnen und Schüler den Sonderstand, der in Verbindung mit den wichtigen Branchenmessen der Metallbearbeitung nicht mehr wegzudenken ist. Mit der Gründung der Nachwuchsstiftung Maschinenbauvor über sieben Jahren liegt die Verantwortung für die Organisation der SONDERSCHAU JUGEND in der Hand von Peter Bole und seinem Team.

Junge Leute an Technik und für einen Beruf in der Werkzeugmaschinenbranche zu begeistern und so auf Dauer Fachkräfte für die deutsche Maschinenbaubranche zu gewinnen, dieses Ziel möchte die Nachwuchsstiftung Maschinenbau mit der Ausrichtung der SONDERSCHAU JUGEND erreichen. Im Rahmen der Berufswahlorientierung soll dem qualifizierten Nachwuchs daher durch gezielte Aktivitäten die Bedeutung der Werkzeugmaschinenbranche nahe gebracht werden.

Über die Jahre sind die Aktivitäten der Nachwuchsstiftung Maschinenbau gewachsen und es ist sehr wichtig, den Ausbildern und Lehrern nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch auf den Branchenmessen den Technologiefortschritt vor Augen zu führen und deutlich zu machen, wie entscheidend es ist, diesen Fortschritt mitzugehen. Nur so kann der Technologietransfer in die berufliche Bildung sichergestellt werden. Neben den zahlreichen Informationsangeboten zu aktuellen Projekten und Aktivitäten, können Ausbilder/innen und Berufsschullehrer/innen daher zusätzlich während der Messe z.B. an Workshops „Azubis verstehen und erreichen“ sowie „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ teilnehmen.

Das „Highlight“ für die Jugendlichen und alle anderen Standbesucher ist die Abbildung einer Prozesskette. Erstmalig auf der EMO 2013 in Hannover durchgeführt, dient sie dazu, Schülerinnen und Schülern einen Produktions- und Entstehungsprozess von der Zeichnung bis zur Montage live vor Ort vorzuführen. Aufgrund der positiven Resonanz wird, wie auf der EMO, ein Formel1-Modellwagen gefertigt. Vor allem die Prozesskette trägt dazu bei, Jugendlichen die Attraktivität und die breit gefächerte Ausbildungsvielfalt der Branche näher zu bringen. Diese positive Entwicklung soll in den nächsten Jahren mit Unterstützung der Partner fortgesetzt werden. Jeder, der einen solchen Rennwagen baut, wird ihn in seinem Freundeskreis und in der Schule zeigen und von dem tollen Tag auf dem Stand der SONDERSCHAU JUGEND berichten. So werden junge Menschen zu Multiplikatoren für die Nachwuchsstiftung Maschinenbau und für die Branche des Werkzeugmaschinenbaus.

All dies ist ohne die Unterstützung der namhaften Unternehmen der Branche nicht möglich.

© 2018 Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH