Nächste Station Facharbeiter/-in

Deine Chance mal was in den Händen zu halten

In Kooperation mit dem Ministerium für berufliche Bildung startet die Nachwuchsstiftung Maschinenbau jetzt ein Pilot-Projekt in der Region Ostwestfalen-Lippe zur Deckung des Fachkräftemangels in der Metallindustrie. Bewerben Sie sich jetzt für das Projekt „Nächste Station Facharbeiter/In“, um berufsbegleitend die Facharbeiterprüfung zum Zerspanungsmechaniker/zur Zerspanungsmechanikerin abzulegen!

Zielstellung

Im Rahmen des Projektes „Nächste Station Facharbeiter/In“ wird eine Gruppe von 15 bis 20 Beschäftigten aus dem Berufsfeld der Zerspanungsmechanik, die keine oder eine tätigkeitsfremde Berufsausbildung abgeschlossen haben und zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens 5,25 Jahre in diesem Beruf tätig sind auf die Facharbeiterprüfung zum Zerspanungsmechaniker bzw. zur Zerspannungsmechanikerin vorbereitet. Das Projekt soll somit dem vorherrschenden Fachkräftemangel in den KMUs in Ostwestfalen-Lippe nachhaltig entgegenwirken und die Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern.

Vorteile für die Projektteilnehmer/Innen

Ausbau des eigenen Potentials

Das Projekt findet berufsbegleitend statt!

Keine anfallenden Kosten für die Qualifizierung

Erlernen neuester Technologien (CNC/CAD/CAM)

Nur 18 Monate Ausbildungsdauer

Dynamisches Lernkonzept (Samstagsunterricht und online Webinare)

Voraussetzungen an die Projektteilnehmer/Innen
  • bei Projektstart mind. 3,5 Jahre Berufserfahrung in der Zerspanungsmechanik 
  • Beschäftigung in einem Klein- oder Mittelständischen Unternehmen in der Region OWL 
  • Motivation!
Umsetzung

Da die Beschäftigten in der Regel im praktischen Bereich einen großen Erfahrungsschatz mitbringen, wird der Schwerpunkt in der Aufbereitung theoretischer Ausbildungsinhalte und der Vorbereitung der theoretischen Prüfungen liegen. Daneben werden praktische Fähigkeiten aufgefrischt bzw. bisher noch fehlende Kompetenzen in praxisorientierten Trainings erworben. Die Aufarbeitung der Theorieinhalte umfasst etwa 100 Schulungstage. Die Lerninhalte werden im blended Learning vermittelt, wobei sich Präsenzunterricht und E-Learning Module ergänzen. Bei wöchentlichem Unterricht, vorzugsweise Samstag (ganztags) ist mit einer Gesamtdauer von ca. 18-20 Monaten zu rechnen. Zusätzlich wird unmittelbar vor den Abschlussprüfungen jeweils eine Präsenzwoche (6 Tage im Block) eingerichtet, um die Beschäftigten optimal auf die Prüfungen vorzubereiten. Ergänzt werden diese Aktivitäten um die Vermittlung praktischer Fähigkeiten. Die genauen Inhalte und Umfänge werden dabei im Rahmen einer umfassenden Kompetenzanalyse und Beratung individuell an die Vorkenntnisse der Teilnehmer angepasst. Die Module werden durch Mitarbeiter der Nachwuchsstiftung Maschinenbau und Kooperationspartnern umgesetzt.

Vorteile für das Unternehmen

Bereits bestehende Personalressourcen werden spezialisiert

Ausbau des Unternehmenspotentials

Keine anfallenden Kosten

Berufsbegleitend; keine Umstellung des Schichtbetriebes notwendig

Frisches Know-How wird direkt angewandt

Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Ansprechpartner


Willi Rempel

Projektleiter

Gildemeisterstraße 60
33689 Bielefeld
Tel: 05205 74 2569
willi.rempel@nws-mb.de


Anton Kartschmit

Projektmitarbeiter

Gildemeisterstraße 60
33689 Bielefeld
Tel.: 05205 74 2557
anton.kartschmit@nws-mb.de


Lisa Egermann

Projektassistenz

Gildemeisterstraße 60
33689 Bielefeld
Tel.: 05205 74 2558
lisa.egermann@nws-mb.de


Logoleiste Nächste Station Facharbeiter

© 2018 Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH