Maschinenmarkt und Partner spenden für den guten Zweck

Im Rahmen der Aktivitäten rund um das 125-jährige Bestehen des MM Maschinenmarkt spendete das Fachmedium gemeinsam mit seinen Partnern insgesamt 15.900 Euro für gemeinnützige Einrichtungen.

Wer über 125 Jahre erfolgreich am Markt besteht, braucht nicht nur Talent, sondern auch eine Portion Glück und vor allem Partner, auf die man sich verlassen kann. Diese Gewissheit nahm sich der MM Maschinenmarkt zum Anlass für eine besondere Aktion im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten. Gemeinsam mit den Partnerunternehmen Trumpf, Demag Cranes, Jung, Jungheinrich, Murrplastik, Paul Horn, Bimatec, Röhm, Mesago und Nürnberg Messe spendete das Fachmedium je 5300 Euro an die Nachwuchsstiftung Maschinenbau, die Dirk-Nowitzki-Stiftung und Ärzte ohne Grenzen. „Diese drei Einrichtungen fassen das zusammen, was uns als Medium wichtig ist“, erklärt MM-Chefredakteur Udo Schnell. „Natürlich liegen uns die Nachwuchssorgen im Maschinenbau sehr nahe. Als internationale Marke sind wir uns aber auch unserer lokalen und globalen Verantwortung bewusst. Dafür stehen Dirk Nowitzki, ein Sohn Würzburgs, und die Non-Profit-Organisation Ärzte ohne Grenzen.“

Silke Mayer, Vorsitzende der Dirk-Nowitzki-Stiftung und Peter Bole, Stiftungsleiter der Nachwuchsstiftung Maschinenbau, waren extra für die Spendenübergabe zum Firmensitz der Vogel Communications Group in Würzburg gekommen. „Spenden wie diese sind für unsere Arbeit immens wichtig und stellen sicher, dass wir Kinder und Jugendliche weiter darin unterstützen können, ihr Potenzial durch Sport zu entfalten“, sagt Silke Mayer. Und Peter Bole ergänzt: „Wir danken dem MM Maschinenmarkt und seinen Partnern für diese Spende. Nur gemeinsam können wir dem Fachkräftemangel im Maschinenbau entgegenwirken und die Zukunftsfähigkeit der Branche sicherstellen.“

© 2020 Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH