Mit der Digitalisierung in das nächste Jahrzehnt

10 Jahre Exzellenzinitiative für die berufliche Bildung im deutschen Maschinen- und Anlagenbau

Bielefeld, 4. Juni 2019 – „Mit der Digitalisierung in das nächste Jahrzehnt“ – unter diesem Motto feiert die Nachwuchsstiftung Maschinenbau ihr 10-jähriges Jubiläum mit über 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Bildung.

Tenor des informativen und impulsgebenden Programms mit Vorträgen von Unterstützern und Förderern, unter anderem von Carl Martin Welcker, Präsident des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), Steffen Kampeter, BDA-Hauptgeschäftsführer (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) und Andre Kuper, Landtagspräsident des Landes Nordrhein-Westfalen war, dass das Thema Digitalisierung als Chance verstanden und genutzt werden muss.

Die Entstehung der Nachwuchsstiftung im Jahr 2009 war ein strategischer Meilenstein, um die Nachwuchsgewinnung und den kontinuierlichen Wissenstransfer in die berufliche Bildung des Maschinen- und Anlagenbaus sicherzustellen. Mit Unterstützung der Mitinitiatoren und Beiratsmitgliedern DMG Mori, Heidenhain und Siemens sowie dem schnell wachsenden Netzwerk, hat sich die Exzellenzinitiative in diesen 10 Jahren als hervorragender Partner des dualen Systems positioniert. Im Grußwort unterstrich der Landtagspräsident André Kuper die Bedeutung der Initiative der Branchenverbände: „Die Nachwuchsstiftung Maschinenbau ist ein überragendes Beispiel für unternehmerische Verantwortung für berufliche Bildung und Wissenstransfer. Die Nachwuchsstiftung strahlt als Leuchtturmprojekt des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus von Ostwestfalen über Nordrhein-Westfalen ins gesamte Bundesgebiet aus. Darauf können wir in der Region und im Land Nordrhein-Westfalen stolz sein.“

Die fortschreitende Digitalisierung im Zeitalter von Industrie 4.0 zeigt die Bedeutung der Nachwuchsstiftung als Begleiter in den Veränderungsprozessen. In seiner Festrede „Digitalisierung: Wie sieht die Arbeit von morgen aus?“ arbeitete der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) Steffen Kampeter die neuen Anforderungen an die Fachkräfte heraus. Denn zukünftig wird zunehmend verlangt, Entscheidungen im Sinne der Industrie 4.0 zu treffen, mehr Kommunikationsaufgaben wahrzunehmen und Prozesse und Systeme zu steuern. 

Demzufolge steht in den Projekten und Angeboten der Nachwuchsstiftung die Digitalisierung im Mittelpunkt.

Als Beispiel sei hier die Digitalisierungsoffensive für die berufliche Bildung in NRW genannt, für die der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen Armin Laschet die Schirmherrschaft übernommen hat. Unter Federführung der Nachwuchsstiftung Maschinenbau ist es gelungen, wichtige Akteure in Politik, Wirtschaft und beruflicher Aus- und Weiterbildung zu vernetzen und die Digitalisierungsoffensive damit auf den Weg zu bringen.

Darüber hinaus unterstützt die Nachwuchsstiftung Maschinenbau digitales Lehren und Lernen mit einer eigens entwickelten Online-Plattform „Mobile Learning in Smart Factories“, die bereits in vielen namhaften Unternehmen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung erfolgreich genutzt wird.

Mit Experten aus Wirtschaft, Forschung und Bildung wurde in einem Podiumsgespräch die Herausforderung erörtert, wie wir gemeinsam die konkrete Umsetzung der Digitalisierung in der beruflichen Bildung sicherstellen können. Der Leiter der Nachwuchsstiftung Maschinenbau, Peter Bole, machte darin deutlich: „Die Nachhaltigkeit der Nachwuchsentwicklung ist vor dem Hintergrund der Digitalisierung und den Veränderungen, die Industrie 4.0 mit sich bringt, der Schlüssel für den zukünftigen Unternehmenserfolg. Um hier im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, ist in der Fachkräfteentwicklung Schnelligkeit gefordert. Für unsere Initiativen in dieser Sache haben wir viel Anerkennung erfahren, so dass wir auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken können.“

Durch diesen Rückenwind angespornt, setzt die Nachwuchsstiftung ihre Arbeit fort. Die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Stiftungsbeirat, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die engen Verbindungen zu den Partnern sind die Erfolgsgaranten.

Der Dank der Nachwuchsstiftung Maschinenbau gilt allen, die diese Exzellenzinitiative unterstützen und daran teilhaben!

© 2019 Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH